Donnerstag, 19. September 2013

Brot und Salz zum Einzug


Heute habe ich ganz was Besonderes gemacht. Eine Freundin von mir hat zusammen mit ihrem Partner ein Haus gebaut. Und da gibt es diese Tradition, dass man zum Einzug Brot, Salz und einen "Pfennig" schenkt. Das Ganze soll Glück bringen. 
Zu diesem Anlass habe ich ein 5-Minuten-Dinkelbrot gebacken. Den Tontopf habe ich gleich in das Brot miteingebacken und dann mit groben Meersalz gefüllt. Obendrauf habe ich dann noch einen nagelneuen Cent als Ersatz für den Pfennig gelegt. 
Natürlich durfte eine Karte mit dem dazupassenden Spruch auch nicht fehlen. 

Folgenden Spruch habe ich hineingeschrieben:

Wir wünschen euch viel Glück und Frieden
in eurer neuen Häuslichkeit,
dazu sei Wohlstand euch beschieden,
kurzum - nichts als Zufriedenheit!

Zu neuen Wänden gehört vor allem Salz und Brot.
Nehmt beides an aus unseren Händen,
so gibt es niemals bei euch Not.
Wir legen noch den „Pfennig“  bei,
er glänzt so blank und nagelneu,
damit an Geld nie Mangel sei.
Habt steht’s davon so viel wie Heu!








Freitag, 13. September 2013

"Danke" mit einem veganen Zucchinikuchen

Nach meinem Kurzurlaub in Hamburg und ein paar ereignisreichen Tagen melde ich mich wieder einmal auf einem Blog. 
Am Montag habe ich mir von der lieben Inga  ein paar Stempelchen ausgeborgt. Leider wurden Stempel für eine Trauerkarte benötigt. Da ich selber keine Stempel dafür habe, bin ich schnell zu Inga. 
Als kleines Dankeschön für die rasche Hilfe habe ich ihr einen veganen Zucchinikuchen gebacken.
Eigentlich war der Kuchen im Rezept mit einem Ei angegeben. Da hab ich mir aber gedacht, dass es wohl auf das eine Ei auch nicht ankommen kann und ich habe es kurzerhand durch Sojamilch ersetzt. 
Als ich ihr heute den Kuchen rübergetragen habe, hat sie ihn gleich angeschnitten und ich hab das Meisterwerk selber verkosten dürfen. Der Kuchen ist wirklich, wie auch im Rezept versprochen wird, sehr saftig und auch die Gewürze schmecken gut darin. 


Zucchini-Gewürzkuchen (vegan)

(Originalrezept für den Zucchini-Gewürzkuchen findet man hier.)

Zutaten für eine Kastenform mit 25cm:
200g Zucchini
62g Sojamilch
1 Tl Essig
180g brauner Zucker
1 Tl Vanillezucker
100ml Rapsöl
1 Prise Salz
etwas Kürbiskuchen-Gewürz
60g gemahlene Haselnüsse
50g Rosinen
200g Dinkelmehl
1 gehäufter Tl Backpulver

Zubereitung: 
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zucchini waschen, putzen und fein reiben. Sojamilch und Essig mit Zucker, Vanillezucker und Öl mit dem Handmixgerät zu einer cremigen Masse verrühren.
Zucchini, Haselnüsse und Rosinen unter den Teig heben. Mehl und Backpulver mischen und auch unter den Teig rühren. Backform einfetten und den Teig einfüllen. In ca. 50 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen und aus der Form stürzen.
Vorm Servieren mit etwas Staubzucker bestäuben.

Küchen-Tipp: Der Zucchini-Gewürz-Kuchen bleibt in der Kuchenbox ca. 14 Tage lang frisch und saftig. Ihn dann jedoch nicht mit Staubzucker bestäuben, da sich auf dem Kuchen Feuchtigkeit bildet, sie beeinträchtigt die Haltbarkeit.