Freitag, 31. Juli 2015

Envelope Punch Board Box

Ich hab wieder einmal gebastelt. Ich bin endlich dazugekommen eine Envelope-Punch-Board-Box zu machen und sie auch zu fotografieren. Oft sind die kleinen Werkeleien ja schon verschenkt, ehe ich dazukomme sie abzulichten. ;-)
Wie der Name schon sagt, habe ich die Box mit dem Envelope Punch Board gemacht. Die Größe (10x6x2cm) ist ausreichend für 8 Ferrero Küsschen. Ich denke die Mon Cheri haben ungefähr dieselbe Größe und müssten somit auch Platz finden. Die Stanzmaße hab ich mit dem "Box-Buster" berechnet.

 Die Bos selber hab ich in Savanne gehalten. Ich hab sie mit den Schmetterlingen su dem Stempelset "Papillon Potpourri" in himbeerrot bestempelt. 
Die Banderolle außen rundherum ist auch in himbeerrot gehalten. Die Enden habe ich mit der Stanze "Gewellter Anhänger" gemacht. Und das Etikett ebenfalls in himbeerrot mit einem Stempel aus dem Set "Für Leib und Seele" gestempelt. 
Und weil mit die Box so gut gefällt hab ich sie gleich noch einmal ohne Anhänger gemacht. 


 

Dienstag, 28. Juli 2015

Babykarte "Baby, we've grown"

Und wieder gibt es im Freundeskreis einen erfreulichen Anlass - ein kleiner Bub hat das Licht der Welt erblickt. Das war Grund genug um mein neues Stempelset "Baby, we've grown" auszuprobieren. Ich konnte es gerade noch im Stampin' up Ausverkauf in Englisch ergattern. Eigentlich habe ich es wegen der Eulen genommen, doch bei dieser Stehkarte ist nur der niedliche Hase zum Einsatz gekommen. 
Nachdem es ein Bub ist, habe ich die Karte in Savanne und Jade gearbeitet. Den Hasen sowie den Schriftzug habe ich mit Jade ausgemalt. Es ist eine schlichte Karte, die aber meiner Meinung nach trotzdem ihre Wirkung hat. 


 

Samstag, 18. Juli 2015

Marillen-Baiser Kuchen

Die Marille (in Deutschland auch Aprikose) oder im Lateinischen Prunus armeniaca hat wieder Saison. Sie gehört zu den Rosengewächsen und ist hierzulande sehr beliebt. Oft auch in destillierter Form - also als Marillenbrand. 
Wer etwas Festes zwischen den Zähnen und danach noch fahrtauglich sein möchte, der sollte diesen Marillen-Baiser Kuchen unbedingt ausprobieren.

Für mich gehört er mittlereweile zur Marillensaison dazu wie das Amen zum Gebet. An dem Kuchen mag ich einfach alles und er ist eine willkommene Abwechslung zu den herkömmlichen Obst-Blechkuchen. Der Aufwand ist etwas höher, da ein zusätzlicher Backschritt notwendig ist. Dieser lohnt sich aber meiner Meinung nach auf jeden Fall.  
Rezept

Den Teig auswalken, den Backrahmen herumstellen und den Teig schön in die Ecken drücken.
Den Teig dick mit Marillenmarmelade bestreichen.
Die Marillen mit geringem Abstand auf den Teig legen.
Das Baiser auf den vorgebackenen Boden geben. Am besten lässt es sich mit einer Winkelpalette verstreichen.
Den Kuchen weitere 15 - 20 Minuten backen und im überkühlten Zustand aus dem Backrahmen lösen.
Den Kuchen in gleichmäßig große Stücke scneiden und...
... genießen!





Montag, 13. Juli 2015

Kleine Aufmerksamkeiten...

... erhalten ja bekanntlich die Freundschaften. Genau solche kleinen Aufmerksamkeiten habe ich auch gebastelt. Eigentlich habe ich Schokolade nur ein wenig verschönert. 
Einmal habe ich die kleinen Merci-Täfelchen eingepackt und ein wenig aufgehübscht. Die Idee dazu habe ich von schnipseldesign. Ich habs nur ein wenig abgewandelt und für mich passend gemacht. Die Verpackung hab ich mit den dem Punsch Board gemacht. Ein Video dazu gibt es auch auf schnipseldesign. Der Stempel stammt von Stampin' up aus dem Set "Für Leib und Seele". Der Schmetterling ist eine Martha Stewart Stanze, die ich schon seit ewigen Zeiten habe.


Dann hab ich noch eine handgeschöpfte Schokolade dekoriert, obwohl dort die Banderole für sich selbst ja schon ein kleines Kunstwerk ist. Dafür habe ich eine meine Lieblingsteilchen von Stampin' up verwendet - die "Four Feathers". Die habe ich noch im Abverkauf erstanden und keine Sekunde bereut, dass ich zugeschlagen habe.