Mittwoch, 30. März 2016

Geburtstagskarte zum 40er

Gutscheinkarte


Ich melde mich aus den Osterfeiertagen mit einer netten Gutscheinkarte zurück. Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe für eine ehemalige Studienkollegin und Freundin für ihren runden Geburtstag eine Gutscheinkarte zu gestalten.




Wieder einmal habe ich die Framelits Pflanzen Potpourri aus dem diesjährigen Frühjahr-/Sommerkatalog verwendet. Aber daran kann man auch sehen, wie vielfältig einsetzbar das ganze Set (inkl. der Stempel) ist. Den 40er habe ich mit den Framelits Große Zahlen ausgestanzt. Das ist zusammen mit den Stempeln auch ein Set, das oft eingesetzt werden kann.

Von den Farben her habe ich mich an den In-Colors 2014-16 bedient. Zum Einsatz gekommen sind Brombeermousse, Orangentraum und Honiggelb. Die Blätter sind mit Olivgrün und die Grundkarte mit Savanne gestaltet.



Im Inneren der Karte lässt sich ein Gutschein ganz wunderbar verstauen. Die Öffnung habe ich mit einer älteren Stanzform ausgestanzt. Aus dem aktuellen Stampin' up Katalog eignen sich für diesen Zweck die Framelits Etikett-Kollektion, die Framelits Etikett-Kunst, der Große Anhänger aus von den Framelits Tafelrunde sowie auch die Framelits Project Life Karten und Etiketten.




Sale-A-Bration

Die Sale-A-Bration neigt sich auch dem Ende zu. Ihr habt noch heute und morgen die Möglichkeit je 60€ Bestellwert ein Gratisprodukt zu ergattern. Schaut doch einfach noch einmal in die Broschüre!

 Bis bald, Marianne



Freitag, 18. März 2016

Gedrehter Osterzopf mit Dinkelmehl

Zu Ostern wird nicht nur fleißig mit Papier gebastelt und gewerkelt, sondern auch in der Küche kräftig geknetet, gemixt und gebacken. Ich hab mich vorab schon mal an einem Osterzopf aus Dinkelmehl probiert. Dazu erlaube ich mir zu sagen, dass das Dinkelmehl in meiner Küche nichts Außergewöhnliches ist. Ganz im Gegenteil, es findet sich bei mir seit fast 10 Jahren kein Weizenmehl mehr zu Hause.
Aus gesundheitlichen Gründen musste ich einige Zeit darauf verzichten und nun hat es sich so eingebürgert, dass es nur mehr Dinkelmehl oder eben andere Mehle gibt. Das meiste backe ich generell mit Dinkelmehl ohne darüber nachzudenken, ob es funktionieren könnte oder nicht. Und ich bin auch immer wieder auf der Suche nach Alternativen zum Dinkelmehl. Letztens erst habe ich mir das Rezept für einen Kuchen mit Quinoamehl abgespeichert.

So, nun aber genug geplaudert und wieder zurück zu meinem Osterzopf. Ich wollte dieses Mal keinen geflochtenen backen, sondern einen von diesen gedrehten, wo die Fülle so schön raus guckt. Falls es dafür einen Namen aus der Fachsprache gibt, dann dürft ihr ihn mir gerne verraten. Meine Schwester nennt ihn einfach das "Ding". ;-)

Ich habe für den Zopf ein herkömmliches Germteigrezept (Hefeteigrezept) genommen. Das Rezept hat sich im Laufe der Zeit bei mir einfach bewährt. Für die Fülle habe ich Haselnüsse aus meinem Vorrat verwendet. Der Zopf schmeckt aber bestimmt auch mit einer Mandel- oder Walnussfülle hervorragend.

Zuerst wird der Germteig bereitet. Ich lasse meinen Germteig immer mit der Funktion "Germteig gehen lassen" im Dampfgarer gehen bis er sein Volumen ca. verdoppelt hat. In der Zwischenzeit die  Fülle vorbereiten und etwas abkühlen lassen.

Danach den Teig ausrollen, mit der Fülle bestreichen und eng aufrollen. Den Strang in der Mitte durchschneiden. Das obere Ende zusammenhängen lassen, dann geht das Verdrehen leichter.

Anschließend werden einfach beide Stränge, mit der Fülle nach oben, miteinander verdreht. Wenn die Fülle zu weich ist, dann kann das schon eine kleine Kleckerei werden. Das untere Ende gut zusammendrücken und unter den Zopf legen.




Der Zopf muss dann noch einmal gehen bis er sein Volumen sichtlich vergrößert hat. Das Backrohr unbedingt vorheizen und dann kann er schon ab in den Ofen. Wenn er durch ist (Stäbchenprobe) noch etwas abkühlen lassen und mit aprikotieren. Nach einer kurzen Wartezeit noch mit Zuckerglasur bestreichen und fertig ist die Leckerei.




Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken! Das Rezept gibts hier.

Bis bald, Marianne




Mittwoch, 16. März 2016

Osterhasen zum Verschenken

Neues Zuhause für Häschen gesucht!

 

Diese kleinen Mini-Häschen mit der roten Schleife verschenke ich eigentlich jedes Jahr zu Ostern. Auch heuer haben sie wieder ein Zuhause gesucht und auch eines gefunden. 
Mit wenig Aufwand lässt sich aus einem 5cm breiten Streifen Papier, den Stanzen Gewellter Anhänger und Großes Oval sowie den Framelits Pflanzen Potpourri eine süße kleine Verpackung herstellen. Das geht wirklich ratz-fatz - versprochen! Die Maße für das Falzen hab ich von hier übernommen.






Das war für heuer meine erste Bastelei für Ostern. Und nachdem die Zeit wieder einmal wie im Flug vergeht muss ich mich wirlich ran halten, dass ich mit meinen sieben Sachen auch zusammen komme. ;-)
Ich wünsch euch auf jeden Fall genug Zeit zum Basteln und zum Entspannen!

Bis bald, Marianne


Donnerstag, 10. März 2016

Botanischer Garten

Botanical Blooms und Framelits Pflanzen-Potpourri

Nun dauert es ja gar nicht mehr lange und der Frühling darf oder sollte offiziell Einzug halten. Nachdem wir diese Woche noch zwei Tage Schneefall hatten, bin ich noch nicht ganz davon überzeugt, ober es auch wirklich zeitgerecht tun wird. Dem Wetter zum Trotz habe ich mich dem Botanischen Garten zugewandt. Vielleicht kann ich es damit ja auch dem Frühling schmackhaft machen im Land Einzug zu halten.

Von Stampin' up gibt es im Frühjahr-Sommerkatalog dieses wunderbare Sparpaket zum Thema Botanischer Garten. Es enthält das Stempelset Botanical Blooms, die Framelits Pflanzen-Popourri und auch das Designerpapier Botanischer Garten.
Es gibt jede Menge Blüten und Blätter zum Stempeln und auch Framelits zum Ausstanzen. Sogar der Blütenstempel kann ganz filigran ausgestanzt werden.


Besonders hat es mir die Blume angetan, deren Blütenblätter (siehe Bild) noch extra gestanzt werden, so dass man noch einen zusätzlichen Effekt erhält.
Zusammen mit dem Designerpapier Botanischer Garten und dem passenden Papier in Honiggelb, Terrakotta und Waldmoos kann man die Blütenpracht harmonisch aufeinander abstimmen.


In der Zierschachtel lassen sich Kleinigkeiten aufbewahren oder auch verschenken. Sie hat die richtige Größe für ein kleines Dankeschön oder auch zum Verschenken von Schmuck, wie ich finde.




Das ist wirklich nur eine kleine Möglichkeit das Sparpaket zu verwenden. In meinem Köpfchen schwirren da schon noch ein paar Ideen herum. Insbesondere habe ich einen Bilderrahmen ins Auge gefasst, der auch mit den Blümchen aufgehübscht werden könnte. Mal sehen, wann ich dazu komme und ich euch mein Projekt zeigen kann.




Bis bald, Marianne





Mittwoch, 2. März 2016

Partyballons

Ich hab ja letztens schon erwähnt, dass mir das Stempelset "Partyballons" so gut gefällt. Aus diesem Grund verwende ich es recht häufig. Gestern hab ich wieder einige Karten gefertigt. Eine davon zeige ich euch heute schon.
Bei den anderen bin ich grade noch dabei mich ein wenig in einem Grafikprogramm zu üben, damit ich solche, ich nenne es jetzt einfach mal Collagen hinbekomme. Für mich als Laie ist das gar nicht so einfach. Aber immerhin habe ich mir heute mal einen Copyright-Stempel zusammengebastelt. Und hier könnt ihr auch gleich meine erste Collage sehen ;-).

Fürs erste Mal bin ich ganz zufrieden mit mir selbst. Ausbaufähig ist es natürlich schon noch, aber übertreiben will ich es ja auch nicht, schließlich ist das nicht meine einzige Beschäftigung und das soll auch so bleiben. Und da sind ja auch noch einige andere Vorsätze - wie zum Beispiel, dass ich mich im Fotografieren ein wenig üben werde. Dann kann ich euch in Zukunft mit hübschen Bildern von meinen Projekten beglücken.

Bis bald, Marianne